Angst nach Schock und Trauma

Angst ist meist eine wichtige, sinnvolle Reaktion, einer unserer Urinstinkte!
Angst kann erfahren und erlernt sein. Dabei ist zu unterscheiden, wie heftig die Angstreaktion ausfällt, ob es einem Alltagserleben entspringt, ob es sich  um ein Schockerlebnis oder gar um eine traumatische Erfahrung handelt. Immer hat sich dies auf Grund von Erlebnissen meist auf allen Ebenen festgeschrieben. Das kann uns schützen und zugleich in ein permanentes Vermeidungsverhalten bringen.
Angst, die unser Leben bestimmt und diktiert, die uns einengt und die Lebensqualität raubt, macht krank!
Angst vor Hunden generell, gar in Folge eines traumatischen Erlebnisses, ist gesellschaftlich zwar anerkannt, wird aber leider von den wenigsten Hundebesitzern berücksichtigt und oftmals unbewußt forciert. Geist und Körper müssen in jedem Fall erst wieder lernen der heftigen Angstreaktion zu begegnen, wieder innere Stabilität und Vertrauen in die Umwelt zu finden.
Als Kunst- und Gestaltungstherapeutin mit psychoanalytischer Ausbildung und fortlaufender Berufserfahrung in psychosomatischen Kliniken und der Psychiatrie helfe ich Ihnen einen Weg aus dieser Angst zu finden. Ich  begleite Sie einfühlsam entsprechend Ihren Bedürfnissen und abgestimmt auf Ihre Problematik. Bei schweren traumatischen Erlebnissen ist dies nur in Zusammenarbeit mit einem Psychologen, Psychotherapeuten oder Arzt möglich, der sich auf dieses Thema spezialisiert hat.

Sie erreichen mich unter : 0049 0177 7755448